Bürgermeister beziehen Stellung zum Europa-Park

„Wir sind froh, den Europa-Park hier in unserer Region zu haben, weil er einen Wachstum in vielen Bereichen generiert“, beschreibt Ringsheims Bürgermeister Heinrich Dixa die Bedeutung von Deutschlands größtem Freizeitpark und sein Amtskollege aus Rust, Kai-Achim Klare, ergänzt: „Der Europa-Park hat in der Region eine völlig neue Ära in Sachen Tourismus und Wirtschaft eingeläutet. Er ist ein Fremdenverkehrs- und Freizeitmagnet wie ihn sich viele Menschen in Deutschland, aber auch weltweit, wünschen!“

In der kommenden Ausgabe (22. März 2017) des Europa-Park Radio-Talks geht es um die Bedeutung von Deutschlands größtem Freizeitpark für die Region, um das Verhältnis der umliegenden Gemeinden zur Inhaberfamilie Mack und das Vorgehen aller Beteiligten beim Wasser-Erlebnis-Resort. Antworten zu diesen Schwerpunkten liefern Kai-Achim Klare und Heinrich Dixa, die beiden Bürgermeister der Gemeinden Rust und Ringsheim.

Klare, der seit 2014 das Amt des Bürgermeisters innehat, sagt zur Planung des Großprojekts: „Durch das transparente Beteiligungsverfahrens aller, haben die Pläne keinen privaten Widerspruch erfahren. Das ist absolut einzigartig in Bezug auf die Größe des Bauvorhabens.“ Weiterhin ist sich Dixa sicher, dass „mit der anvisierten Verlängerung der Aufenthaltsdauer durch den Wasserpark die gesamte Raumschaft profitieren wird.“